Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Richtige vorgehensweise beim Starten eines CNC Programms
#1
Hallo zusammen,

ich habe mich heute wieder einmal dumm beim Fräsen angestellt. Das alleine wäre nicht sehr schlimm, nur würde ich gerne wissen warum es nicht so funktioniert hat, wie es beabsichtigt war. Ich habe die Maschine eingeschaltet, Referenz fahren lassen, das Werkstück aufgeklebt und zum Schluss den Nullpunkt für alle drei Achsen gesetzt.

Danach wurde das Programm geladen, wobei ich gefragt wurde ob ich die geänderten Daten speichern möchte. Da ich ja die Nullpunkte gesetzt habe, wurde die Frage mit Ja beantwortet. Nach dem Start des Programms fuhr aber die Maschine auf einen anderen Nullpunkt und fräste mit abgesenkter Spindel eine Spur durch das Werkstück, wobei nach wenigen mm Fahrweg auch der Fräser aufgab.

Ich vermute, mein Fehler war, dass ich das Programm, welches ich schon einmal gefräst hatte, "ohne Parameter öffnen", aufrufen hätte sollen. Wie ist denn bei euch der Ablauf, wenn ich neuen Nullpunkt setzt und danach ein "bekanntes" Programm startet?

Danke in voraus,
Dieter
Zitieren
#2
Ich versuchs mal:

WiPCNC starten
Ref Fahrt durchführen
Nc Datei laden (dann sehe ich gleich, welche Werkzeuge benötigt werden)
Werkzeuge vermessen (das Werkzeug welches beginnt zuletzt)
Nullpunkte bestimmen
Parameter sichern
starten

Ich hoffe, ich hab nix vergessen.
wenn ich diese Reihenfolge beachte, funktionierts.

Harald
Zitieren
#3
@teslak
Stell doch mal die ersten 20 Zeilen deines G Codes hier ein, vielleicht kann man dort schon etwas sehen.
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V3, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren
#4
Hallo zusammen,

danke für die Antworten. Ich glaube ich mache einen grundsätzlichen Fehler in meiner Vorgehensweise. Denn den Schritt "Parameter sichern habe ich bisher noch nicht gemacht. Auch die Reihenfolge ist bei mir anders. Das Programm selbst wir sicher abgearbeitet, nur eben nicht an den vorher gesetzten Nullpunkten. Ich werde heute die von Harald beschriebene Vorgehensweise ausprobieren.

Hier das Programm

; FRAESZEIT: 0:58:00
; WERKZEUGTABELLE
; 1 : Dreischneider D= 1,5mm
; 2 : Dreischneider D=0,80
; WPZERO
PLANE XY
; Block 05 : Kreistasche schlichten
GETTOOL 1; Dreischneider D= 1,5mm
SPINDLE CW RPM6000
FASTABS Z4000
FASTABS X16250 Y0
FASTABS Z2000
VEL 100000
MOVEABS Z-300
CCWABS I0 J0 X-16250
CCWABS I0 J0 X16250
FASTABS Z2000
MOVEABS Z-600
CCWABS I0 J0 X-16250
CCWABS I0 J0 X16250
FASTABS Z2000
MOVEABS Z-900
CCWABS I0 J0 X-16250
CCWABS I0 J0 X16250
FASTABS Z2000
MOVEABS Z-1200
CCWABS I0 J0 X-16250
CCWABS I0 J0 X16250
FASTABS Z4000
FASTABS X2250
FASTABS Z2000
MOVEABS Z-300


Danke für die Hilfe,
Dieter
Zitieren
#5
Hallo Dieter,
in der Isel Programmierung bin ich nicht so wirklich fit, doch wie ich das sehe liegt dein Problem an einem Falsch oder nicht gesetzten Nullpunkt.

Versuche doch einmal folgendes:
In WinPc-Nc deine Nullpunkte unter G55 speichern
Anschließend im Programmcode ; WPZERO gegen WPREG2 (ohne Wink ersetzen

Aber Vorsicht beim Testen.
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V3, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren
#6
Hallo Ubo,

danke für deine Anregung. Ich habe gestern noch einiges getestet. Dabei ist mir aufgefallen, dass wenn ich ein Folgeprogramm lade und dafür den Z0 Punkt wegen des neuen Werkzeugs anfahre und Null setze, gleich auch ohe mein Zutun die X und die Y Achse an der jeweiligen Position mit genullt werden. Ich habe mir vorher die Werkstückkoordinaten an den jeweiligen Nullpunkten aufgeschrieben, so dass die 60 Minuten Fräszeit nicht umsonst waren. Ich habe den Eindruck, dass die Maus als auch die Tastatur (beide über USB am Rechner angeschlossen) einen Treffe haben.

Ich werden deinen Vorschlag testen und parallel die Tastatur wechseln.

Gruß,
Dieter
Zitieren
#7
Hallo zusammen,

das Problem besteht noch immer. Ich verfahre nach einen Werkzeugwechsel die X und Y-Achse, stelle die Z-Achse auf das Werkstück, und wenn ich dann Z-Achse Nullpunkt drücke (mit der Maustaste) werden nicht nur die Z-Achse sondern auch die verstellte X und Y Achse mit abgenullt. Jetzt schreibe ich mir immer die Maschinenkoordinaten beim Nullen von X und y auf, so kann ich die ursprüngliche Position wieder anfahren. Normal ist das aber nicht.

Gruß,
Dieter
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste