Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Spindel für Sorotec Hobbyline
#1
Hallo zusammen, 

ich fiebere schon sehr lange mit dem Gedanken CNC. Ich habe vor einigen Jahren auch schon selber eine aus Holz gebaut, die leider viel zu ungenau und zu schwach war. Ich fing an eine versteifte aber ebenfalls aus Multiplex zu bauen, habe aber mangels Zeit (es kam Familie und zwei Kinder) nicht mehr fertig bekommen. Nun hatte ich neulich ein paar Projekte wo mir eine CNC sehr gute Dienste leisten hätte können. (und ich habe noch einige Ideen im Kopf, die ich mit der CNC machen würde) 
Jedenfalls habe ich mich für die Sorotec HobbyLine entschlossen und mir eine bestellt. (das werden lange 6 Wochen Lieferzeit :-( )
Jetzt geht es um die Spindel, ich habe mir bei eBay eine aus China 2.2 kW wassergekühlte HF Spindel mit ER20 Aufnahme. Die Frage ist nun taugt diese Spindel was? Oder lieber Finger weg. 
Oder was würdet Ihr mir empfehlen? 
Budget max 400€ 

Meine Wünsche an die Fräse, ich möchte gerne HSS Fräser Holz einspannen können ih glaube die haben 10mm Schaft. Sie soll möglichst leise sein. Und der Werkzeugwechsel soll so schnell und leicht wie möglich sein.

Und noch ein Frage hinterher, mein Männerwohnzmmer hat leider nur eine Steckdose, daher mache ich mir etwas sorgen um die Last. Die gewünschte Spindel ist eine 2.2 kw, verbraucht die permanent 2.2 kw oder nur unter Volllast? 
Bei einer 16A Sicherung und Standard-Steckdose, ginge die Fräse ja noch 
2.2 Kw Fräse
100 W Kühlung
100 W PC
100 W Licht. Dann bin ich bei 2,5 Kw 
Wenn ich aber absaugen muss dann kommen noch ca. 1 Kw on top und dann wird es eng.

Ich bin für jeden Tipp dankbar!
VG Eddie

PS: es gäbe ja noch die 1.5 kW Spindel aus Fernost, allerdings hätte ich die ER20 gerne.
Zitieren
#2
Hallo Eddie,
die 2,2KW sind die Maximalleistung und wird nur sehr selten komplett benötigt. Ich habe auch eine 2,2KW Spindel und alles andere an einer 16A Sicherung und das funktioniert ohne Probleme. Ich werde Morgenmal einen Blick auf den FU werfen wie viel A so gezogen werden.

Mit der Qualität ist das immer so eine Sache, es gibt gut und weniger gute, doch das siehst du leider meistens erst wenn die Spindel eine weile in Gebrauch hattest.
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V4, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren
#3
Hallo Uwe,

danke für Deine Nachricht! Ja ich hab schon mal gegoogelt, und habe unterschiedliche Posts gelesen, es gibt scheinbar Probleme mit dem Rundlauf aber nur teilweise. Also nicht alle. 

Ich habe eine Seite gefunden da wurde das Ding auf Herz und Nieren geprüft und war gar nicht so schlecht. Angeblich habe ich gelesen werden im selben Werk Maschinen für Kress hergestellt (gut die sind ja Mittlerweile Pleite) und Suhner. Also ist der Hersteller schon mal nicht so schlecht. 
Die Erdung ist miserabel und nicht CE Konform. Und der Anschlußstecker ist eine Sparversion. Aber sonst scheint das Ding nicht schlecht zu sein. 

Die große Frage ist nur verkaufen alle China Händler auch wirklich ein Original oder sind teilweise Clone dabei die irgendwo in einer Billigwerkstatt gebaut werden und dann nur mit dem selben Logo bedruckt werden. Das würde es erklären warum teilweise dann schlechte Spindeln dabei sind. 

Schön wäre es zu wissen, welcher Händler zuverlässig ist und gute Ware liefert. 
Ich bleibe dran. 
VG Eddie
Zitieren
#4
Hallo Eddie
Bedenke bei deiner Wahl der Spindel aber auch, dass eine 2,2KW Spindel ca. 5kg wiegt. Ich frage mich ob das nicht zuviel ist für die Hobbyline. Sorotec hat grad die Tage ein Video auf Youtube veröffentlicht in dem sie Aluminium mit einem 0,27KW Teknomotor fräsen. Der wiegt nur 1,8kg.

https://www.youtube.com/watch?v=dWZhYZM4Zlw
Gruß Thomas

Sorotec Compact Line 0805, Chinaspindel 2,2KW mit Wasserkühlung, Huanyang FU, Stepcraft 600/1, Stepcraft HF-Spindel, Estlcam, UCCNC, WinPC-NC 3.x mit ncUSB Box, Interface Advance PRO, Werkzeuglängensensor, Wasserbecken, 3D Drucker: Artillery Sidewinder X1 und TwoTrees Sapphire, Schneideplotter: Silhouette Cameo 4
Zitieren
#5
Hallo zusammen,

habe heute mit Sorotec telefiniert, und sie raten mir von einer 5 kg Spindel ab. Dafür sind die Stahlwellen der Z-Achse nicht ausgelegt. Sie empfehlen ein Gewicht von max 3 KG. 

Somit ist die China Spindel aus dem Rennen. Es wird wohl die Mafell werden. 

Danke an alle. 
VG Eddie
Zitieren
#6
Oh man oh man!
Ich weiß jetzt nicht was ich holen soll. 

Es gibt die AMB FM-I die AMB FM-P 
die Mafell und die Suhner. 

Die AMB FM-P 1050 DI hätte zu einem die ER16 Spannzange und hätte die Ansteuerung via Software mit der 0-10V Schnittstelle. 
Die Mafell wäre ähnlich nur keine ER16 Spannzange. 
Und dann gibt es eine Suhner mit 1.5kw hätte einen größeren Drehzahlbereich. Und AMB kompatiblen Spannzangen. Aber leider keine 0-10V Schnittstelle. 

Jetzt kann ich mich nicht entscheiden. Ich hätte gerne den größeren Drehzahlbereich und die 500W Mehrleistung. Aber ich möchte aus der CNC Software auch die Drehzahl steuern können.
Zitieren
#7
Ja mit einer 3kg Gewichtsgrenze wird es etwas schwieriger.

Wie du ja schon selber sagst möchtest du die Drehzahl über die Software steuern können, was aus meiner Sicht auch sinnvoll ist.

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und sage:
Um flexibel mit einer Fräse Arbeiten zu können muss die Spindeldrehzahl über das Fräsprogramm geregelt werden.

Hier mal meine Überlegungen:
Da sich die Suhner wohl nicht Softwaremäßig regeln lassen, fallen die schon einmal raus.

Bleiben noch die AMB FME-1 1050 DI und die Mafell FM1000 PV übrig.

Vom Preis und der Leistung liegen die beiden recht nahe zusammen.

Bleibt nur noch ein Kriterium die Lautstärke und da schneidet die Mafell nun mal echt besser ab.

Ohne die Spindeln jetzt Live gesehen zu haben, allein nach schriftlichen Infos würde ich mich für die Mafell FM1000 PV entscheiden.

Allerdings würde ich versuchen, beide Spindeln einmal Live unter die Lupe nehmen zu können, am besten im direckten Vergleich.
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V4, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren
#8
Ich habe leider keine Möglichkeit die Spindeln zu probieren.
Im Gespräch mit dem Roy am Telefon, wurde mir von der Regelung mehr oder weniger "abgeraten". Er meinte es ist nur ein Spielzeug, denn man muss beim Werkzeugwechsel ah an die Maschine ran und da ist das Rädchen für die Drehzahl dann auch gleich eingestellt.
Meine Überlegung warum ich die Drehzahlregelung gerne hätte, Achtung jetzt kommt nur Halbwissen von mir, weil ich nicht weiß wie genau man die Drehzahl regeln kann per Rädchen...
Angenommen, man hat ein Werkstück Hartholz und kommt auf eine nötige Drehzahl von sagen wir 18456U, dann würde ich in dem Fall auf 19.000 aufrunden.
Aber wie stelle ich per Rädchen genau 19.000 ein, was ist wenn z.b. die Stufe 5 auf der Maschine 17.500U entspricht und Stufe 6 20.000?
Ich meine klar kann man dann mit dem Vorschub auslgeichen, aber mit der Drehzahlregelung via Software wäe es halt bequemer, und man könnte es auch nicht vergessen beim Werkzeugwechsel die Drehzahl anzupassen.
Ich hätte eher für AMB tendiert, zu einem scheinen die Kress sehr verbreitet gewesen zu sein, zu anderem gäbe es auch einen Werkzeugwechsler Vorsatz (denke eher unwahrscheinlich dass ich den hole wegen dem hohen Preis) aber man hätte die Möglichkeit.
Mafell ist aber auch ein bekannter Hersteller und stellt auch sehr gute Profimschinen her. Und wäre leiser.
Ach Meno
Zitieren
#9
Servus Eddie,

ich habe eineinhalb Jahre mit einer Kresss ohne automatische Drehzahlregelung (mit Rädchen) gearbeitet. Das klappt ganz gut. Es gibt eine Skala mit Vergleichswerten wie Stufe 4 = 16.000 U/min. Mit der Zeit habe ich gelernt nicht stur nach festen Drehzahlen zu arbeiten sondern nach Gehör.
Inzwischen habe ich eine China Spindel und genieße den Vorteil der Automatik. Ich weiß jetzt nicht mit welcher Steuerung du arbeitest. Allgemein ist es allerdings möglich, die Drehzahl auch bei automatisch geregelten Spindel über die Steuerung zu beeinflussen. Das klappt bei Estlcam als auch Eding CNC hervorragend.
Will damit sagen, es ist nicht fix was im Fräsprogramm eingestellt ist. Du hast immer noch Einfluss auf deine Spindel.
Gruß Klaus
PFM2.5, 2,2 Kw Chinaspindel, CW-3000, Eding CNC, CamBam, Estlcam, Free CAD, QCad, CR10S
Zitieren
#10
Inwieweit diese Regelungen nun ein Spielzeug sind oder nicht kann ich nicht beurteilen. Beim reinen Werkzeugwechsel hat Roy recht, da musst du Händisch an die Spindel und kannst auch die Drehzahl problemlos verändern.

Beim Praktischen Einsatz sieht es schon wieder anders aus:
Willst du mit ein und dem selben Fräser erst "Schruppen" und anschließend "Schlichten" ist es natürlich sehr lästig, daß Programm für jeden Schlichtdurchgang zu unterbrechen, nur um die Drehzahl zu ändern.
Oder wie Klaus schon sagte, die Drehzahl "nach Gehör" etwas anzupassen, beim laufenden Betrieb versteht sich.
So etwas ist alles nur mit einer externen Drehzahlregelung möglich.

Hat Roy die denn keine alternative Spindel, mit einer vernünftigen Regelung, passend zur Hobby-Line vorschlagen können?
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V4, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste