Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welchen 3D Drucker würdet Ihr empfehlen?
#1
Hallo,
 
ich werde vermutlich in der dunklen Jahreszeit ein Projekt anfangen wofür ich wahrscheinlich einen 3D Drucker brauche ... dummerweise habe ich so gut wie keine Ahnung vom 3D drucken.  
 
Ich möchte (überwiegend?) mechanische Teile drucken wie z. B. kleine Zahnräder, Hebel etc aber auch "weichere Sachen" die Lebensmittel gerecht sind oder auch dekorativ.
 
Mir ist der "ANYCUBIC Mega-S New Upgrade 3D Printer" ins Auge gefallen weil er scheinbar alles kann was ich brauche und mit ca. $330,00 im für mich interessanten finanziellen Bereich liegt
 
https://www.amazon.com/ANYCUBIC-Mega-S-E...way&sr=8-3
 
Hat einer von euch vielleicht Erfahrungen mit diesem Drucker oder könnt Ihr etwas Besseres in einer ähnlichen Preisklasse empfehlen? Falls Ihr Fotos von selbst gedruckten habt würde ich mich freuen wenn Ihr diese "Untermauernd" mitposten könntet.

Danke im vorraus!
Zitieren
#2
Hallo Worldhusky
Bei deiner Wahl kann ich dir nicht helfen. Aber ich könnte dir einen Youtube Channel empfehlen der in der Regel auch einmal in der Woche (meistens Freitag oder Samstag) Live streamt und auch Fragen beantwortet. Nebenbei baut Hendrik auch noch einen Drucker den er selbst gezeichnet hat. Es lohnt sich wirklich.
Als Drucker benutzte ich derzeit den Sapphire S von TwoTrees. Druckvolumen 200x200x200
Gruß Thomas

Sorotec Compact Line 0805, Chinaspindel 2,2KW mit Wasserkühlung, Huanyang FU, Stepcraft 600/1, Stepcraft HF-Spindel, Estlcam, UCCNC, WinPC-NC 3.x mit ncUSB Box, Interface Advance PRO, Werkzeuglängensensor, Wasserbecken, 3D Drucker: Artillery Sidewinder X1 und TwoTrees Sapphire, Schneideplotter: Silhouette Cameo 4
Zitieren
#3
Hallo Thomas - danke für den Beitrag,
wenn Du mir noch den Namen des Channels verrätst werde ich bestimmt mal rein schauen Wink

Hast Du auf Deinem Drucker schon mal Zahnräder gedruckt? Falls ja sind Drucker in dieser Preiskategorie in der Lage sauber und genau ein z. B. D 5 mm Zahnrad zu drucken welches mehr oder weniger eine Standard Zähne Anzahl hat?
Zitieren
#4
Erstmal der Channel. Bevor ich den wieder vergesse.
https://www.youtube.com/channel/UCTEPGrE...neCG1KeKgA
Die Zahnräder sollten auf jeden Fall machbar sein.
Gruß Thomas

Sorotec Compact Line 0805, Chinaspindel 2,2KW mit Wasserkühlung, Huanyang FU, Stepcraft 600/1, Stepcraft HF-Spindel, Estlcam, UCCNC, WinPC-NC 3.x mit ncUSB Box, Interface Advance PRO, Werkzeuglängensensor, Wasserbecken, 3D Drucker: Artillery Sidewinder X1 und TwoTrees Sapphire, Schneideplotter: Silhouette Cameo 4
Zitieren
#5
(10.05.2019, 01:48)Thomas schrieb: https://www.youtube.com/channel/UCTEPGrE...neCG1KeKgA

Danke, macht es etwas einfacher Wink 

(10.05.2019, 01:48)Thomas schrieb: Die Zahnräder sollten auf jeden Fall machbar sein.

Klasse - ein wichtiger Punkt für mich.
Zitieren
#6
ei gude,

ich klink mich hier mal ein, bin zwar jetzt auch nicht so der 3D-Drucker Profi.
Habe aber glaube ich schon ein wenig Erfahrung Sammeln dürfen.  Wink

Nach meinem Wissensstand sind die "ANYCUBIC" Drucker in diesem Preisgefüge nicht die Schlechtesten.
(Weiss das aber auch nur durch hören Sagen)

Aber um ein 5mm Funktionsfähiges Zahnrad zu Drucken, bin ich mir nicht sicher ob das mit einem Drucker dieser Preisklasse geht.

Wenn ich Fragen darf, Hast du mal ein paar Eckdaten so eines Zahnrades, oder eine fertige Zeichnung.
Aussendurchmesser, Innendurchmesser, Dicke, Zähnezahl, Gerade oder Schrägverzahnt so was in der Richtung.

Was willst du mit den Zahnrädern machen, sie Mechanisch einsetzten, wenn ja für was oder nur als Deko ???

Wo man auch sehr gut Hilfe bekommt ist in diesem Forum "RepRap Forum", ich weiß nicht ob du das kennst.

Gruß
Ferdi
Fräse: Sorotec CL-0605, Spindel: HF-Spindel 2,2kw, CAD: Microstation V8i, CAM: Estlcam 11.2xx. / EdingCNC
Zubehör: 3D-Finder / 3D-Messtaster, Längensensor, FogBuster, EdingCNC Handrad, Wasserbecken.

3D-Drucker: Geetech Alu Prusa i3, 2040 MGN12 (Eigenbau).

(Etwaige Rechtschreibfehler sind als Special Effekts der Tastatur anzusehen. Wink  )
Zitieren
#7
Hallo Ferdi - danke für's "einklinken",

nein, es liegen noch keine konkreten Eckdaten der Zahnräder vor. Sie sollen aber mechanisch eingesetzt werden, überwiegend gerade verzahnt aber falls möglich auch gerne schräg, wurm etc.
Ich bin zwar kein Modellbauer aber ich würde das Einsatzgebiet in der selben Kategorie einsortieren. Sprich sie sollten höhere RPM für kleine 5V (?) Gleichstrom Motoren standhalten können und natürlich auch gewisse Kräfte übertragen können. Ich plane aber nicht ein 5 kg Gewicht damit heben zu wollen. Mit großer wahrscheinlich würden sie auch nicht 24h am Tag hochtourig laufen aber eine gewisse verschleißfestigkeit erhoffe ich schon von den härteren filamenten.

Dies ist eine aus der Hüfte geschossene dxf Zeichnung. Die Zahnräder würden - falls Möglich - um die 3 - 5 mm dick sein. Mit und ohne Speichen.

   


.dxf   gear example.dxf (Größe: 350,32 KB / Downloads: 8)
Zitieren
#8
Hallo Worldhusky,

ich habe mir die Zeichnung mal runter geladen und werde mal Testen.
Sind die Zahnräder schon in dem Durchmesser wie du sie haben möchtest oder muss ich sie noch auf die 5mm Durchmesser Skalieren. ???

Gruß
Ferdi

PS. Hier mal der Link zu meinem Baubericht von meinem Drucker. "MGM12 20x40er 3D Drucker"
Fräse: Sorotec CL-0605, Spindel: HF-Spindel 2,2kw, CAD: Microstation V8i, CAM: Estlcam 11.2xx. / EdingCNC
Zubehör: 3D-Finder / 3D-Messtaster, Längensensor, FogBuster, EdingCNC Handrad, Wasserbecken.

3D-Drucker: Geetech Alu Prusa i3, 2040 MGN12 (Eigenbau).

(Etwaige Rechtschreibfehler sind als Special Effekts der Tastatur anzusehen. Wink  )
Zitieren
#9
Danke! Wink 

Wie gesagt - die Zahnradzeichnung ist nicht Projekt bezogen. Für mich war es eigentlich nur die Frage ob es überhaupt in ähnlicher Größe möglich ist.

Wenn Du jetzt aber über skalieren nachdenkst dann wäre es für mich schon interessant zu wissen ob ein 5 mm gezeichnetes Z-Rad auch exakt 5 mm nach dem druck / auskühlt hat. Davon hängen ja auch die Achsabstände der ineinander greifenden Zahnräder ab die idealerweise auch gedruckt werden sollten.

Werde mir morgen Deinen Baubericht anschauen!
Zitieren
#10
Also ich habe mal den Test mit PETG gemacht.
Und was ich schon vermutet habe, ist die Aufgabe nicht ganz ohne.
Man kann sicherlich noch an der ein oder anderen Schraube Drehen, aber das ist schon sehr Sportlich.

Ich verwende hier ein Merlin V3 Hotend mit 0,3mm Airbrush Düse und eine Layerschicht von 0,10mm.
Dieses Hotend ist dafür bekannt, das es sehr genau und Präzise Druckt und eigentlich für solche Sachen sehr gut geeignet ist.

Also ich will nicht sagen, das es unmöglich ist, aber ich glaube da musst du noch ein wenig mehr Investieren.
Ich glaube nicht, aber ich bin auch nicht allwissend, das es mit einem Drucker in dieser Preislage aus der Box heraus möglich ist.

Hier mal ein paar Bilder.

   

In der Zeichnung hat das Kleine, 5.37mm das Grosse 13,82mm Außendurchmesser 


Der Ausdruck Klein 5,32mm, Grosse 13,79mm je an 4 Stellen Digital gemessen.
   

   

   

Als ich kann dir nur Empfehlen, das du dich richtig Informierst.
Nicht das du am Ende am Falschen Ende Sparst und das Falsche kaufst.

Gruß
Ferdi
Fräse: Sorotec CL-0605, Spindel: HF-Spindel 2,2kw, CAD: Microstation V8i, CAM: Estlcam 11.2xx. / EdingCNC
Zubehör: 3D-Finder / 3D-Messtaster, Längensensor, FogBuster, EdingCNC Handrad, Wasserbecken.

3D-Drucker: Geetech Alu Prusa i3, 2040 MGN12 (Eigenbau).

(Etwaige Rechtschreibfehler sind als Special Effekts der Tastatur anzusehen. Wink  )
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste