Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Drehachse
#1
Information 
Normalerweise ist das ja eine Arbeit für die Drehbank, doch eine Fräse mit einer Drehachse kann das auch.  Cool


Hier ist schon alles fertig, das Innengewinde war der letzte Arbeitsschritt.

   



   







Zuerst wurde das Außengewinde und der Sechskant und anschließend von der anderen Seite das Innengewinde gefertigt.

   



   





So ab und an kommt die Drehachse halt wieder zum Einsatz. Smile
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V3, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren
#2
ei gude Ubo,

das schaut richtig gut aus.

Hast du vielleicht Lust die Arbeitsabläufe etwas genauer zu beschreiben ???

Gruß und einen schönen Rest Sonntag
Ferdi
Fräse: Sorotec CL-0605 und Next3D/S mit G-Code Box, Spindel: HF-Spindel 2,2kw, CAD: Microstation V8i, CAM: Estlcam 11.2xx. / EdingCNC
Zubehör: 3D-Finder / 3D-Messtaster, Längensensor, Tastplatte, X-Box Controller, IP-Cam, FogBuster, Estlcam Handrad, EdingCNC Handrad, Wasserbecken.

3D-Drucker: Geetech Alu Prusa i3, 2040 MGN12 (Eigenbau).

(Etwaige Rechtschreibfehler sind als Special Effekts der Tastatur anzusehen. Wink  )
Zitieren
#3
Danke, dass du das mit uns teilst.
Video wirst du davon wahrscheinlich keines haben?
Verwendete Werkzeuge (Fräser)?

Grüße
Harald
Zitieren
#4
Ein Video gibt es leider nicht, da der Adapter nicht geplant war und direkt nach der Fertigstellung verbaut wurde. Von der kompletten Fertigung ein Video zu machen, ist halt einiges mehr an Zeitaufwand, als im nach hinein ein paar Fotos zu schießen.

Die Fertigung ist eigentlich recht simpel und eine Kombination aus manueller Zustellung und automatischem Programmablauf. Allerdings muss ich anmerken, dass ich die Möglichkeit habe, die Drehachse auch unabhängig vom Programmablauf anzusprechen.

Um mir das Leben etwas zu erleichtern habe ich mir für solche Fälle zwei kleine Universalprogramme erstellt. Bei beiden Programmen liegt der Nullpunkt meiner Y-Achse auf der Wellenmitte.

Hier mal mein Workflow:
Als Fräser kamen ein 8mm und 6mm Zweischneider zum Einsatz.
Zuerst wurde bei laufender Drehachse die Stirnfläche geplant und die X-Achse auf Null gesetzt.
Nun habe ich die Oberfläche der Welle angekratzt und die benötigte Länge saubergefräst. (alles bei laufender Drehachse)
Dafür habe ich dieses Hilfsprogramm benutzt.
%
(X-Achse *.mm UBO-CNC)
G90
T1 M06 S8000
M03
G01 Z0.000 F5.000
G01 X30.000 F1.00
G01 Y2.000
G01 Y0.000
G01 X-1.000 F2.00
M05
M30

Die Zustellung der Z-Achse habe ich nach bedarf von Hand getätigt.

Anschließend wurde dann mit dem gleichem Programm (natürlich mit geänderten x Maßen) der Zapfen für das M8x1 Gewinde erstellt.

Als letztes wurde mit einem zweitem Hilfsprogramm der Sechskant erstellt. Hierbei wurde die Drehachse allerdings Programmgesteuert.

%
(Sechskant UBO-CNC)
G90
T1 M06 S8000
M03
G00 X0.000
G00 Y10.000
G01 Z0.0000 F5.000
L1
G00 A60.000
L1
G00 A120.000
L1
G00 A180.000
L1
G00 A240.000
L1
G00 A300.000
L1
M05
M30
G98 L1
G01 Y-20.000 F10.000
G01 Y20.000
G98 L0

Mit diesen zwei kleinen Hilfsprogrammen waren die reinen Fräsarbeiten recht zügig erledigt. Der Rest war jetzt nur noch Bohren und Gewindeschneiden.

Ich gebe ja zu, an einer Drehbank hätte man das noch schneller und einfacher erledigen können, doch was soll man machen, wenn vor Ort keine zur Verfügung steht. Smile
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V3, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren
#5
(06.12.2020, 15:10)ubo schrieb: Ich gebe ja zu, an einer Drehbank hätte man das noch schneller und einfacher erledigen können, doch was soll man machen, wenn vor Ort keine zur Verfügung steht.

Du brauchst Dich wahrlich dafür nicht zu "entschuldigen" - wenn ich das dafür nötige Equipment hätte (könnte ich mir ja kaufen), aber vor allem, wenn ich das dann auch noch "machen könnte" .... würde ich genau so handeln.

Aber ich kann´s nicht und bin froh, daß ich in meinem Alter wenigstens noch in die Fräs-Grundlagen dieses tollen Hobby´s hineingefunden habe.

Danke fürs Zeigen!

Gruß Michael
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste