UBO-CNC

UBO CNC
Meine privaten Erfahrungen
Direkt zum Seiteninhalt
Um Estlcam nutzen zu können müssen zuerst einige Grundeinstellungen getätigt werden. Hier werde ich euch zeigen welche Einstellungen ich verwende um mit Estlcam Programme für WinPc-Nc zu erstellen.

Nach dem Start von Estlcam erscheint eine recht leere Oberfläche. In der oberen Reihe geht ihr als erstes auf Einstellungen und dort auf Grundeinstellungen.
Nach einem Klick auf Grundeinstellungen öffnet sich dieses Fenster. Hier können nun die gewünschten Einstellungen getätigt und die genutzte Steuerung ausgewählt werden. Die eingestellten Einheiten, müssen natürlich mit denen eurer Steuerung übereinstimmen.
Auf dem Bild seht ihr die von mir genutzten Einstellungen zum Fräsen. Hier müssen auch bei Bedarf Änderungen z.B. für Gleichlauf oder eine andere / keine Sicherheitshöhe getätigt werden.
Nachdem ihr eure Einstellungen mit O.K. bestätigt habt, sind die Grundeinstellungen eigentlich schon erledigt.

Doch ich empfehle euch noch einen weiteren Schritt auszuführen.
Dazu geht ihr wieder auf Einstellungen und dort auf CNC Programme. Danach wird folgendes Fenster erscheinen, in dem uns erst einmal nur der Reiter Voreinstellungen interessiert. Unter den anderen Reitern können noch weitere Einstellungen getätigt werden, die für die erste Nutzung aber nicht verändert werden müssen. Auch sollten diese Einstellungen immer mit Vorsicht verändert werden, denn bei falschen Einstellungen, kann es zu Schäden an der Fräse / dem Werkstück kommen.
In diesem Fenster kontrolliert ihr, ob die ausgewählte Steuerung und die angezeigten Längen und Vorschubeinheiten mit denen übereinstimmen, die ihr in den Grundeinstellungen eingetragen habt. Diese Einstellungen können auch unter „Einstellungen speichern“ gesichert werden. So kann bei Bedarf einfach zwischen 2 Konfigurationen z.B. Fräsen / Laser schnell gewechselt werden, ohne die Einstellungen bei jedem Wechsel neu verändern zu müssen.
Nachdem ihr die Einstellungen kontrolliert und gegebenenfalls gespeichert habt, kann das Fenster wieder geschlossen werden und die Grundkonfiguration von Estlcam ist abgeschlossen.


Bis zu diesem Punkt sind die Schritte für alle Steuerungen noch identisch. Doch für Nutzer von WinPc-Nc geht es eventuell noch einen Schritt weiter. Wer also WinPc-Nc nicht nutzt, für den ist das Folgende nicht relevant.

WinPc-Nc hat eine Besonderheit oder vielleicht besser gesagt, ein etwas ungewohntes Verhalten der Z-Achse. Mit dem Befehl „Z -2.000“ wird die Z-Achse nicht, wie vielleicht erwartet, 2mm in das Material hineingefahren, sondern 2mm aus dem Material heraus.

Dieses Verhalten wird bei CNC Programmen die nicht exklusiv für WinPc-Nc erstellt wurden dazu führen, dass der Fräser nicht auf Sicherheitshöhe, sondern voll in das Material / dem Maschinentisch gefahren wird.

Um in dieser Beziehung aber zu 99% der Steuerungen kompatibel zu sein empfehle ich euch, dieses zu ändern.

Um das Verhalten der Z-Achse innerhalb eines CNC-Programmes zu verändern müsst ihr folgendermaßen vorgehen:
 
Als erstes wird der Postprozessor in Estlcam angepasst, indem die Aktivierung für „Z-Achse umkehren“ entfernt wird. Anschließend solltet ihr diese Einstellungen speichern und die Änderung mit OK abschließen. Nach einem Programmupdate von Estlcam, empfehle ich euch, immer zu kontrollieren, dass der Haken nicht gesetzt ist.
Im zweiten Schritt, müsst ihr noch eine Einstellung in WinPc-Nc ändern. Dafür wird das Programm gestartet und unter Parameter / Datenformat geöffnet.
In diesem Fenster wird der Haken bei „Z Koordinaten invertieren“ gesetzt und mit sichern und Ok bestätigt. Bei allen die in WinPc-Nc mit Profilen arbeiten, muss auch das entsprechende Profil neu gespeichert werden, ansonsten werden die Einstellungen bei einem Neustart wieder überschrieben.
 

Damit sind alle nötigen Einstellungen abgeschlossen und WinPc-Nc wird jetzt bei dem Programmbefehl Z -2.00 die Z-Achse um 2mm herunterfahren.

 
Aber Vorsicht:
Ältere schon vorhandene Programme können mit diesen Einstellungen nicht mehr genutzt werden. Dafür kann man sich aber ein neues Profil ohne invertierte Z-Achse anlegen, um diese Programme auch weiterhin nutzen zu können.



Kein Kommentar
Zurück zum Seiteninhalt