Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
schwieriges Material: AluDibond
#11
(30.07.2020, 10:36)sswjs schrieb:
Zitat:Moin,

ein Aufschmelzen des Fräsgutes ist immer ein Zeichen, daß der Vorschub zu gering ist.

Falsch - nicht immer! Wenn man mit Fräsern von 1mm Grösse und darunter arbeitet, ist die Erhöhung des Vorschubs für eines mit Sicherheit gut: er bricht sehr oft ab.
Und auch Du solltest wissen, daß in diesen speziellen Fällen weniger Vorschub (mit weniger Drehzahl) auch weniger Reibungshitze erzeugt.


Zitat:[...] Aber, ob das ein Hobbyfräser noch wissen will?

Kommt da wieder der arrogante Jens zum Vorschein? Ich dachte, die unseligen (Stepcraft-Forum-) Zeiten seien vorbei ...

Gruß Hobbyfräser Michael
Zitieren
#12
Ich hab mal ein wenig mit Euren Daten experimentiert. Tatsächlich bekomme ich eine glatte Fräskante im Alu, wenn ich 10mm/s fahre bei 29.000 U. Und 2 Durchgänge: erstmal 0,3mm für Alu, dann 0,4mm mit 15mm und 10.000. Habe 3 Fräser getestet (je 1mm): 2-Schneider Fischschwanz, 2-Schneider rund und 1-Schneider. Das schlechteste Bild ergab der gerundete Fräser. Das hatte ich alles vor einigen Wochen schonmal getestet und war sehr unzufrieden mit dem Ergebnis. Das beste Ergebnis bekomme ich mit dem 1-Schneider. Deutlich besser als die Version mit Gravierstichel. Vielleicht waren damals bei meinen ersten Versuchen die Fräser nicht gut. Heute der war ganz neu und nicht aus China, sondern:

https://cnc-plus.de/de/Fraeser-266/1-Schneider-284/

Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.

Danke für Eure Tips und Ratschläge.

Andi
Zitieren
#13
Mal etwas Allgemeines:
Mit diesem Problem kämpfen wir wahrscheinlich alle, da unsere Spindeln einfach nicht schnell genug drehen. Wer hat auch schon eine Spindel die 80000 1/min oder mehr schafft. Also müssen wir mit einem Kompromiss arbeiten, bei dem mehrere Faktoren ineinander greifen. Eine feste Angabe von Drehzahl und Vorschub wir es da nie geben, zu unterschiedlich ist auch die verwendete Hardware. Der eine nutzt eine Fräse mit einfachen 6mm Rundführungen in Kunststofflagern, der andere hat 20mm Linearführungen. Auch die verwendet Spindel und deren Montage, kann gerade bei hohen Drehzahlen, durch Resonanz, schon einen großen Einfluss auf das Ergebnis haben. In den meisten Fällen wird das wohl jeder individuell für seine Maschine, Spindel, Fräser abstimmen müssen.

Die Faustregel beim Gravieren sagt:
Drehzahl hoch, Vorschub hoch, Zustellung gering.

Mit Drehzahl und Vorschub kann jetzt "gespielt" werden doch die geringe Zustellung 0,1 - 0,3mm sollte beibehalten werden. Zu beachten ist, dass Drehzahl und Vorschub immer in einem passenden Verhältnis zueinander bleiben. Daher ist es ratsam, bei Änderungen beide Parameter zu berücksichtigen.

Welche Kombination am Ende dabei herauskommt ist gerade im Hobbybereich, wo Bearbeitungszeit meistens nicht im Vordergrund steht eigentlich zweitrangig, auf das Ergebnis kommt es an.
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V4, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren
#14
Hallo Uwe,

was sind denn dann die Werte die Du verwendest?


Zitat:Die Faustregel beim Gravieren sagt:

Drehzahl hoch, Vorschub hoch, Zustellung gering.


klar, kann man die nicht 1:1 verwenden aber man hat vielleicht mal eine Anhaltspunkt.

Drehzahl hoch wäre ja dann max. Drehzahl also nehmen wir mal 25.000 1/min,
wäre 15mm/s Vorschub dann zu viel zu hoch oder evtl. viel zu wenig?

Der Sorotec Rechner wirft für einen 1mm Fräser Zweischneider bei 25.000 1/min
ja nur ca. 10mm/s aus.

Ich stehe mit der Gravur da nämlich auch noch ganz am Anfang,
deshalb lese ich die Themen von And#5#Kuck auch sehr aufmerksam mit.
Smile   Sorotec Compact Line 1007 im Aufbau Smile
Sorotec MIDI-Steuerung, WinPC-NC v4.00/36, EstlCAM v11.xx,
Fusion360 und Inventor in Lernphase
3D Druck: Artillery Genius und Cura 4.4.x

Schöne Grüße
Norbert

NoPlease
Zitieren
#15
@NoPlease
Zu den Gravur Parametern bei AluDibond kann ich dir keine Praxisdaten nennen, da ich das bis jetzt noch nicht Graviert habe.
Bei reinen Kunststoffgravuren habe ich mit einen 1mm Einschneider bei 21000 1/min, 19mm/sek bei 0,15 Zustellung gute Ergebnisse erzielt. Bis 21000 1/min habe ich noch eine akzeptable Geräuschkulisse, alles was darüber liegt fängt an recht unangenehm zu werden.  Wobei es nicht unbedingt nur die Lautstärke, sondern auch die für mich unangenehmen Frequenzen sind.
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V4, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste