Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frässpindeln
#1
Moin,

ich mache mir gerade Gedanken über einen Ersatz meiner (treuen und zuverlässigen) Kress 1050, die seit vier Jahren ohne Murren ihre Arbeit verrichtet.

Favorit ist augenblicklich die "AMB FME-U" (eine China-HF-Spindel kommt nicht infrage). Hat jemand im Forum Erfahrungen mit dieser Spindel?

Besonders interessiert mich die Befestigung an der Z-Achse. Die ist bei meiner Karla - und vermutlich auch den meisten anderen Hobby-Fräsen - etwas kritisch, um nicht zu sagen: unmöglich.
Grund: die Spindel muß ja "von hinten" an die Z-Platte angeschraubt werden. Das geht bei mir aber nicht wirklich, weil zwischen Z-Platte und Portalbalken ja auch noch die Kreuzplatte ist. Zudem verhindert die Z-Linerarschiene ein mittiges Platzieren der für die Frässpindel notwendigen M6-Bohrungen.
Oder ist das nur ein spezifisches Problem der "Karla", was ich vor dem Kauf nicht bedacht habe?

Im Moment habe ich noch keine Lösung dafür - und muß mir die AMB wohl abschminken ...

Gruß Michael
Zitieren
#2
Hallo,
habe seit bald einem Jahr diese https://www.amb-elektrik.de/produkte/fra...pannzangen Spindel im Einsatz.
Bin damit voll zufrieden, sie macht was sie soll. Einziger Wermutstropfen war, dass erst die 3. Spindel von ihrem Vibrationsverhalten akzeptabel war. AMB war aber äußerst kulant und bemüht und ersetzte sofort anstandslos die Spindeln.
Montiert ist sie mittels einer Zwischenplatte an einer Haase Fräse.
Harald
Zitieren
#3
Moin Harald,

danke für den Beitrag.
Tatsächlich ist die einzige Lösungs-"möglichkeit", die mir bisher eingefallen ist, eine Zwischenplatte (Adapterplatte) für die Spindel anzufertigen. In dem Zusammenhang interessiert mich natürlich:

- Material
- wie dick
- die Maße

Die Zwischenplatte wird wohl aufgeschraubt oder? Wie ist dabei das Schwingungsverhalten?

Gruß Michael
Zitieren
#4
Die Zwischenplatte ist bei mir Alu, 25mm stark. An der AMB Spindel mit 4 Stück M5(6?) und 4 Passstiften verschraubt. Am Z-Schlitten mit ebenfalls 4 Stück M5 (passgenau durch 2 Stahlfedern/keile) verschraubt.
Bei AMB sollte es eine Konstruktionszeichnung für die Aufnahme an der Spindel geben.

Harald
Zitieren
#5
(03.05.2020, 19:36)mec schrieb: Am Z-Schlitten mit ebenfalls 4 Stück M5 (passgenau durch 2 Stahlfedern/keile) verschraubt.

Das sagt mir im Moment gar nichts, was habe ich darunter zu verstehen?

Zitat:Bei AMB sollte es eine Konstruktionszeichnung für die Aufnahme an der Spindel geben.

Harald

Danke, gefunden. Habe jetzt alle benötigten Informationen; die "Adapterplatte" scheint die einzige Möglichkeit zu sein. Lässt sich an meiner Karla aber "gerade so" darstellen, muß "nur" den Z-Schlitten noch einmal auseinandernehmen (grrr!) und auf meiiner braven Steppi paar Löcher bohren ...

Gruß Michael
Zitieren
#6
(04.05.2020, 17:00)alpenkreuzer schrieb: Gruß Michael

Habe auf die Schnelle eine Zeichnung gemacht. So ähnlich schaut die Platte auf der zum Z-Schlitten gerichteten Seite aus.


Angehängte Dateien Bild(er)
   
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste