Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Probleme mit dem CAM Prozess
#1
So ganz komme ich mit dem Cam von Fusion noch nicht klar. Ich habe neulich ein einfaches Segment für einen Fesselflieger konstruiert, das ich aus 3mm Carbon ausfräsen wollte. Das Rohteil hatte die gleiche Dicke, wie das Modell (ohne die Achse natürlich). Der Ursprung wurde auf das Rohteil gesetzt. Ich habe Tiefenschnitte von 1mm aktiviert. Das entspricht der Z-Zustellung, oder? Ich habe dann, analog zur Anleitung im Workbook bei einem der Erleichterungslöcher, die untere Kontur als 2 D Kontur ausgewählt.
Beim Versuch mit einem weicheren Material ist der Fräser deutlich tiefer als 1 mm eingetaucht.

Als ich die obere Kontur ausgewählt habe, kam die Fehlermeldung "Kein Werzeugweg" enthalten.

Muss ich da irgenwelche Einstellungen verändern oder was anderes eingeben? Oder stimmt etwas in WinPC nicht?

Mit EstlCam hat das perfekt funtioniert und das werde ich auch weiterhin verwenden. Aber interessieren würde mich das ganze natürlich schon.


Angehängte Dateien Bild(er)
   
Zitieren
#2
Ich habe mir erlaubt deine Schrift etwas zu verkleinern, die riesige Schrift war doch recht schlecht zu lesen.
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V3, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren
#3
Sorry.  Wink
Zitieren
#4
Moin,

da ich zu dem Thema auch keine Ahnung habe, empfehl ich die Tutorials über Fusion360 von Sebastian End.

-> https://www.youtube.com/channel/UCP_zryL...NDt4DP3XWA
sswjs, aka Jens

High-Z 1000, FME1050, Sorotec HL6045, FME1050-1, Stepcraft 600 V1, FME1050-1, Solidworks, HSMXpress, ESTLCam, NC-Corrector, WINPC-NC 2.5
Zitieren
#5
Ja, da hab ich auch schon mal geschaut und werde da in einer ruhigen Stunde nochmal ein paar Videos ansehen. Wer ein wenig englisch kann, der sollte sich auch mal die Videos von Lars Christensen ansehen. Da konnte ich bisher auch viel für mich rausziehen.

https://www.youtube.com/user/cadcamstuff
Zitieren
#6
Ja Lars Christensen macht es richtig gut ... habe ich sehr viel von gelernt ....

Hier erklärt Sebastian End ganz gut und anschaulich wie man eine CAM Datei in Fusion erzeugt
https://youtu.be/GuEV1D0Obac

Wenn man diese dann auf WinPC-NC laufen lassen will muss man noch einige Dinge beachten!!!!

Ich benutze WinPC-NC V3 mit dem neusten Postprozessor von WinPC-NC ... musste aber im WinPC-NC bei den Parametern in Datenformat -> DIN/ISO den Hacken bei Z-Koordinaten invertieren entfernen...
   

Dafür muss die Ausrichtung der X-Y-Z Achsen bei Fusion auch dementsprechend sein
   

Nachdem das Werkzeug ausgewählt wurde und als 2D-Kontur die Untere Kante als Kontur kann der Parameter Tiefenschnitte eingestellt werden
   
   

Wenn man den Postprozessor bei Fusion Startet muss man den Parameter "Feedrate auf Ja" setzen ...
   
Gruß,
Markus  Cool

BullDog 150-100Z mit WinPC-NC V3 // Fusion360 // Estlcam // SolidWorks
Zitieren
#7
Hallo Markus,
da habe ich auch noch mal eine Frage:
"Feedrate auf Ja" besagt doch nur das die Ausgabe der Geschwindigkeit auf mm/sek gerechnet wird, bei nein wird in mm/sek ausgegeben. Warum muss die Geschwindigkeit in mm/min ausgegeben werden?
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V3, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren
#8
Hallo Ubo,

Ja... ich glaube jetzt ist was durcheinander geraten also bei Feedrate = "Nein" werden die Geschwindigkeiten in mm/min ausgegeben und bei Feedrate = "Ja" in mm/sek ... bei dem NEUEN Postprozessor ist dieser Wert schon bei Default auf Ja gesetzt.
Aus jeden Fall habe ich bei dem im Fusion eingebetteten Prostprozessor diesen Wert in der TXT Datei geändert und bei dem neuen kann man diesen über diese Tabelle ändern...
   

ich habe es nochmal Probiert.. wenn man den Wert useUnitPerSecondFeedrate: False ... setzt wird auch im Postprozessor Fenster automatisch der Wert für Feedrate auf Nein gesetzt und umgekehrt...
   

   

Wenn man etwas länger mit dem Mauszeiger auf dem Wert Feedrate stehen bleibt wird auch noch eine kurze Erklärung angezeigt...

Ich muss sagen in den letzten Tagen habe ich mich etwas mit dem Thema Fusion-CAM auseinandergesetzt und bin recht gut zufrieden ... Eine Sache muss ich aber neidlos zugeben Estlcam ist bei vielen Sachen einfacher und daher schneller.
Grade bei ganz einfachen Konturen ... muss man bei Fusion eine reine Klick-Orgie starten bis man am Ziel ist...
Gruß,
Markus  Cool

BullDog 150-100Z mit WinPC-NC V3 // Fusion360 // Estlcam // SolidWorks
Zitieren
#9
Ich hatte mich auch mal etwas mit dem CAM von Fusion beschäftigt, aber es schnell wieder verworfen. Es ist ein wirklich mächtiges CAM doch für die 10% die ich davon meistens nur benötige ist es mir einfach zu umständlich.
Wie du ja schon selber sagst es ist eine reine Klick-Orgie bis man am Ziel ist.

Wenn ich mal viel Zeit habe, starte ich vielleicht noch einmal einen zweiten Anlauf.
Gruß Uwe
Stepcraft 600/2, Sorotec Compact-Line 605, EstlCAM, WinPcNc V3, DIY Reprap Prusa i3, Ender 3, 15W Laser (noch in der Erprobung), 4. Achse (Drehachse)

Anfragen, die einem Themenbereich im Forum zugeordnet werden können, bitte auch dort stellen. Entsprechende Fragen per Mail oder PN werden nicht beantwortet.


YouTube
Zitieren
#10
Moin,

(09.01.2018, 00:23)RC.markus schrieb: Eine Sache muss ich aber neidlos zugeben Estlcam ist bei vielen Sachen einfacher und daher schneller.
Grade bei ganz einfachen Konturen ... muss man bei Fusion eine reine Klick-Orgie starten bis man am Ziel ist...

HSMXpress ist der CAM-Prozessor in Fusion. Dieser ist die abgespeckte Version von HSMWorks, die bei Inventor, Solidworks und ähnlichen in der Industrie zum Einsatz kommt. Das die beiden andere Anforderungen und Herangehensweisen haben ist doch klar.

Autodesk hat ein 5-Achs-Cam abgespeckt, während ESTLCam ursprünglich nur als (2D-) Ausfräsaktion gedacht war und nun aufgebohrt wird...

...obwohl ESTLCam explizit im Namen auf das 3D-STL-Dateiformat hinweist.  Wink
sswjs, aka Jens

High-Z 1000, FME1050, Sorotec HL6045, FME1050-1, Stepcraft 600 V1, FME1050-1, Solidworks, HSMXpress, ESTLCam, NC-Corrector, WINPC-NC 2.5
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste