Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Compact-Line 1007 Bausatz im Aufbau
#1
Servus,

Anfang April konnte ich nach knappen 12 Wochen Lieferzeit den Bausatz meiner CL 1007 bei Sorotec abholen und seither befindet sich die Fräse im Aufbau.
Ich kann auch nicht permanent dran bleiben weil oft noch etwas dazwischen kommt was im Leben erledigt werden muss.

Der mechanische Aufbau ist soweit fertig und jetzt geht´s mit der Elektronik weiter,
die mir da aber bestimmt noch einige Schwierigkeiten, bzw. Verständnisprobleme bereitet,
weil ich elektronisch nicht so bewandert bin.

Es wird die Sorotec Midi-Steuerung mit WinPC-NC meiner alten Fräse übernommen, dazu kommt allerdings jetzt eine wassergekühlte Spindel,
eine MMS mit Pumpensteuerung und ColdEnd von Sebastian End, eine USB-Kamera zur Nullpunktbestimmung
und dann sollte noch ein abnehmbarer Gravur Laser installiert werden und das Ganze irgendwie an einem Bedienpanel schaltbar gemacht werden.

Das wird für mich eine Riesenbaustelle und ich bin mir sicher dass diese Baustelle dieses Jahr nicht fertig wird,
sicherlich werde ich die ein oder andere Frage haben und bestimmt auch etwas Hilfe benötigen.
Durch Uwe (ubo) und Ferdi (Papa Merz) habe ich auch schon einige Hilfestellungen bekommen,
dafür nochmals herzlichen Dank an dieser Stelle.

Dies wird keine Aufbaudokumentation, denn das haben Andere schon sehr gut dokumentiert,
sehr oft habe ich Uwes und Ferdis Dokumentationen zur CL durchforstet und Bilder betrachtet.

Trotzdem habe ich auch noch ein paar Fotos für Euch.

   

   

   

   

Die lange Achse, bei mir die Y-Aschse habe ich ebenfalls nach Ferdis Variante mit einer Verlängerung zum Abschmieren versehen.

Die von Sorotec im Elektro-Montagesatz angegebenen Schleppkettenlängen reichten bei der CL 1007 leider nicht aus
und ich musste noch zwei Schleppketten nachkaufen, denn es sollte ja nicht wie gewollt und nicht gekonnt aussehen.
Ja zwei Ketten waren erforderlich, denn ich habe unten gleich eine Nummer größer (Innenmaß 18 x 50 mm) gewählt
um auch genügend Platz für Druckluft- und evtl. Wasserschläuche zu haben, normal haben beide Kette nämlich ein Innenmaß von 18 x 37 mm.

Es soll ja eine USB-Kamera zur Nullpunktfindung verbaut werden, an dieser befindet sich momentan ein 50cm Kabel.

Frage: wie lang darf denn ein USB-Verlängerungskabel sein?
Schließlich muss ich damit ja bis zu meinem Läppi.
Smile   Sorotec Compact Line 1007 im Aufbau Smile
Sorotec MIDI-Steuerung, WinPC-NC v4.00/36, EstlCAM v11.xx,
Fusion360 und Inventor in Lernphase
3D Druck: Artillery Genius und Cura 4.4.x

Schöne Grüße
Norbert

NoPlease
Zitieren
#2
Moin,

erst mal Graulation zur Maschine. Was willst denn su so fräsen?

(15.04.2022, 15:53)NoPlease schrieb: Frage: wie lang darf denn ein USB-Verlängerungskabel sein?
Schließlich muss ich damit ja bis zu meinem Läppi.

In der technischen Dokumentation zu USB-Kabeln steht: "maximale Gesamtlänge 5m".

Selbst wenn du noch einen Verteiler zwischenklemmst, darf die Kabellänge vom Rechner bis Endgerät nicht länger als 5m sein. Was nicht drin steht, auch von Endgeräst zu Endgerät darf sie nicht länger als 5m sein, da USB ein BUS ist. Ist die Leitungslänge größer als 5m besteht die Gefahr, daß nicht alle Endgeräte die vorgegebenen Taktzeiten einhalten können.

WinPC-NC schreibt eine Point-to-Point Verbindung ohne USB-Hubs vor. Ich hab damals bei meiner Stepcraft 4m dran gehabt, ohne Probleme. Bei einer (Rohr-)Kamera hab ich's mal auf 10m hochgetrieben, das wurde schon interessant...

...es funzte zwar, aber ich hatte schon so einige Aussetzer. Das wäre bei einer CNC-Fräse fatal.
sswjs, aka Jens

PFE 1000PX-B, Suhner UAK 30 RF, WinPC-NC 3.4 USB, High-Z 1000, FME1050, WinPC-NC 2.5 Eco, Sorotec HL6045, FME1050-1, WinPC-NC 2.1 Eco, (Stepcraft 600 V1, FME1050-1, WinPC-NC 2.5 USB) Solidworks, HSMXpress, ESTLCam, NC-Corrector
Zitieren
#3
Hallo Jens,


Zitat:sswjs schrieb:


Moin,

erst mal Graulation zur Maschine. Was willst denn su so fräsen?


Danke.
Ich weiß dass die Fräse für meine Vorhaben totaler Overkill ist,
aber meine alte Fräse war schon gut ausgestattet und dann will man sich ja auch nicht verschlechtern,
so kam entweder nur eine Compact-Line oder eine Alu-Line in Frage und eine Aluaufspannplatte sollte sie auch haben.
Daher beschränkte das Budget dann meine Auswahl auf die große Compact-Line.



Ich möchte so alles mögliche fräsen z.B. Vollholz, solche 2,5D Sachen, geht mit Vectric vCarve oder Aspire sehr schön, aber erst später wenn ich es gelent habe.
Multiplex und Siebdruck soll dann auch gefräst werden, je nachdem was so anfällt.

Acryl möchte ich auch fräsen, für solche Schilder mit LED-Sockel.
Ich habe guten Zugang zu einem Kunststoff-Betrieb und kann mir dort immer etwas PE, POM, Plexiglas (PMMA) und Makrolon (PC) zum Testen holen.

Alu steht auch auf dem Plan, da weiß ich noch nicht so genau was ich da fräsen werde aber ich will es probieren und dann auch können.


Die Frage nach der Länge des USB-Kabels ist nur für die USB-Kamera gedacht.
Vom WinPC-USB-Modul komme ich mit 3 Metern hin, dies lief bei der alten Fräse auch problemlos.
Smile   Sorotec Compact Line 1007 im Aufbau Smile
Sorotec MIDI-Steuerung, WinPC-NC v4.00/36, EstlCAM v11.xx,
Fusion360 und Inventor in Lernphase
3D Druck: Artillery Genius und Cura 4.4.x

Schöne Grüße
Norbert

NoPlease
Zitieren
#4
Ich hab mal wieder eine Frage:

Müssen die 6-adrigen Leitungen für Schrittmotor und Referenzschalter bei allen Achsen 
die gleiche Länge haben?
Der Weg durch die Schleppketten bis zum Stepper der Z-Achse ist ja länger als bis zum Stepper der langen Achse.

Die Antwort die ich mittlerweile bekommen habe lautet: 

Nein, müssen sie nicht. 
Erst wenn man 1m und 1km verwendet muss man sich Gedanken machen.
Smile   Sorotec Compact Line 1007 im Aufbau Smile
Sorotec MIDI-Steuerung, WinPC-NC v4.00/36, EstlCAM v11.xx,
Fusion360 und Inventor in Lernphase
3D Druck: Artillery Genius und Cura 4.4.x

Schöne Grüße
Norbert

NoPlease
Zitieren
#5
Moin,

(17.04.2022, 08:30)NoPlease schrieb: Müssen die 6-adrigen Leitungen für Schrittmotor und Referenzschalter bei allen Achsen 
die gleiche Länge haben?
Der Weg durch die Schleppketten bis zum Stepper der Z-Achse ist ja länger als bis zum Stepper der langen Achse.

Also, von der Theorie her hast du recht. Aber der Laufzeitunterschied der Impulse ist so klein, daß es wurst ist. Einen Meter mehr oder weniger ist egal.

Wenn du die Signallaufzeit ausrechnen willst: 1m / 299 792 458m/s = 3,3356409519815204957557671447492e-9 meint der Windows Taschenrechner.

Anders ausgedrückt: 0,00000000033356409519815204957557671447492 Sekunden kommt der Impuls bei einem Meter Kabel mehr zu spät.

Das geht in der Beschleunigung unter...
sswjs, aka Jens

PFE 1000PX-B, Suhner UAK 30 RF, WinPC-NC 3.4 USB, High-Z 1000, FME1050, WinPC-NC 2.5 Eco, Sorotec HL6045, FME1050-1, WinPC-NC 2.1 Eco, (Stepcraft 600 V1, FME1050-1, WinPC-NC 2.5 USB) Solidworks, HSMXpress, ESTLCam, NC-Corrector
Zitieren
#6
Vielen Dank Jens,

für die rechnerische Erklärung.
Zwischenzeitlich hatte ich von Harald Hartmann und Andreas Graf
eine Nachricht bekommen und habe den obigen Beitrag editiert und die einfache Antwort hinzugefügt,
dies hatte sich dann mit Deinem Posting überschnitten.
Smile   Sorotec Compact Line 1007 im Aufbau Smile
Sorotec MIDI-Steuerung, WinPC-NC v4.00/36, EstlCAM v11.xx,
Fusion360 und Inventor in Lernphase
3D Druck: Artillery Genius und Cura 4.4.x

Schöne Grüße
Norbert

NoPlease
Zitieren
#7
Hi,
nachdem der mechanische Aufbau abgeschlossen war und die Maschine ausgerichtet war,
klemmte die Maschine beim Verfahren des Portals von Hand auf einmal im hinteren Bereich, genauer gesagt beim Festlager.

Dieses klemmen trat aber nur im Bereich von von 5 bis 10cm vor dem Ende auf und auch nur wenn ich das Portal von hinten nach vorne drückte,
beim Zurückziehen lief es einwandfrei.
Daraufhin habe ich jetzt mehrfach die lange Achse nochmals gelöst und langsam immer wieder etwas mehr angezogen und das Portal immer wieder bewegt.
Nach dem zweiten Versuch habe ich es vorerst aufgegeben.

Auf Nachfragen bei Uwe, Ferdi und Sorotec wurde mir zwar einiges erklärt und ich hätte auch eigentlich nichts falsch gemacht,
warum es dann beim dritten Versuch jetzt ohne verklemmen läuft weiß ich ehrlich gesagt auch nicht,
denn ich habe ja beim dritten Ausrichten jetzt nichts anders gemacht.

Man muss ja nicht alles verstehen, Hauptsache es läuft soweit jetzt und es kann weiter gehen.

Danke an Uwe, Ferdi und dem Hr. Wilcynzki von Sorotec üfr die Tipps
Smile   Sorotec Compact Line 1007 im Aufbau Smile
Sorotec MIDI-Steuerung, WinPC-NC v4.00/36, EstlCAM v11.xx,
Fusion360 und Inventor in Lernphase
3D Druck: Artillery Genius und Cura 4.4.x

Schöne Grüße
Norbert

NoPlease
Zitieren
#8
ei gude,

kein Problem, wenn ich dir Helfen kann, mache ich das gerne.

Gruß Ferdi
Fräse: Sorotec CL-0605, Spindel: HF-Spindel 2,2kw, CAD: Microstation V8i, CAM: Estlcam 11.2xx. / EdingCNC
Zubehör: 3D-Finder / 3D-Messtaster, Längensensor, FogBuster, EdingCNC Handrad, Wasserbecken.

3D-Drucker: Geetech Alu Prusa i3, 2040 MGN12 (Eigenbau).

(Etwaige Rechtschreibfehler sind als Special Effekts der Tastatur anzusehen. Wink  )
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste